Wasserkocher kaufen – Infos vor dem Kauf

Um herauszufinden, welcher Wasserkocher der beste für deine persönlichen Anforderungen ist, solltest du dir vor dem Wasserkocher kaufen folgende Fragen stellen:

1. Was möchtest du zubereiten?

Möchtest du zum Beispiel Tee oder Kaffee zubereiten, reicht eine Temperatureinstellung ab 70 Grad vollkommen aus. Soll auch Babynahrung angerührt werden, sollte der Wasserkocher eine 40 bzw. 60 Grad – Einstellung besitzen. (Übersicht: Anwendungen der Temperatureinstellung)

2. Aus welchem Material soll der Wasserkocher sein?

Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile:

Wasserkocher kaufenEdelstahl Wasserkocher

+ Wasser ist geschmacks- und geruchsneutral
+ Lässt sich leichter reinigen als Kunststoff (vergilbt nicht o.ä.)
+ Edelstahlwasserkocher passen in jede Küche (Design)
Bei stark kalkhaltigem Wasser sieht man schneller Kalkablagerungen, Entkalkung ist häufiger notwendig
Kann außen sehr heiß werden, Verbrennungsgefahr ist höher

 

 

Wasserkocher kaufenKunststoff Wasserkocher

+ Kunststoff isoliert besser, die Wärme wird länger gespeichert und
+ Der Kocher wird außen nicht so heiß, Verbrennungsgefahr ist geringer
Auch wenn alle Geräte die zulässigen Höchstwerte an BPA (Bisphenol A) im Kunststoff nicht übersteigen, eine Gesundheits-Garantie gibt es nicht. Kleinste Kunststoffpartikel können eventuell dennoch an das Wasser abgegeben werden, gerade wenn der Behälter Kratzer oder Beschädigungen aufweist. Dennoch sei an dieser Stelle gesagt: Bei allen Geräten, dessen gekochtes Wasser einer chemischen Analyse von zuverlässigen und bekannten Testinstituten unterzogen wurde, ist es NICHT vorgekommen, dass die von der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) festgelegten Höchstwerte für Schadstoffe überschritten wurden. Wer dennoch auf Nummer sicher gehen will, greift zu einem Edelstahl oder Glaswasserkocher.

Wasserkocher kaufen

Glas Wasserkocher

+ Wasser ist ebenfalls geschmacks- und geruchsneutral
+ Reinigung ist simpel
+ Wasser kann beim Kochen beobachtet werden (Es gibt sogar beleuchtete Glas Wasserkocher: LED Wasserkocher)
Kann ebenfalls sehr heiß werden
Sollte zum Lüften nach dem Kochen offen stehen bleiben
Kleine Verschmutzungen und Kalkränder sind schneller sichtbar

Anmerkung: Reine Glaswasserkocher gibt es nicht. Es liegt immer eine Kombination aus Edelstahl und Glas vor.

 

Generell gilt: Ob du dich für einen Wasserkocher aus Edelstahl, Glas oder Kunststoff entscheidest – Bei jedem Gerät sollte ein sorgsamer Umgang selbstverständlich sein. Nicht nur Geräte aus Edelstahl können außen heiß werden, daher solltest du den Kocher immer nur an vorgesehenen Stellen anheben und Kinder nicht unbeaufsichtigt mit ihm lassen.

3. Ist dir ein umweltfreundlicher Wasserkocher wichtig? Muss er schnell sein?

Dafür ist ein Kriterium besonders von Bedeutung: Die Leistung. Ein Wasserkocher mit einer hohen Wattzahl hat zwei entscheidene Vorteile: Er erhitzt in der Regel schneller, also braucht er 1. weniger Zeit und 2. spart er damit Energie ein (vor Allem wenn man immer nur die Menge Wasser erhitzt, die man gerade braucht. Die Höchstleistung der besten Geräte liegt bei 3.000 Watt. Die besten Zeiten zum Erhitzen des Wasser auf 100°C für eine Füllmenge von 1,7 Liter liegen bei ca. 3-3,5 Minuten.

4. Ist dir das Design wichtig?

Es gibt eine große Auswahl an sogenannten Design Wasserkochern. Es gibt sie in allen Farben, vielen verschiedenen Formen und mit diversen Oberflächen. Wenn du was fürs Auge suchst und nicht unbedingt eine Temperaturkontrolle benötigst, kannst du dir hier die verschiedenen Design Wasserkocher ansehen.

5. Informationen zum Gerät finden

Wenn du ein Modell für dich ins Auge gefasst hast, das dich interessiert, gibt es eigentlich keinen besseren Weg als sich vor dem Kauf neben der Produktbeschreibung des Internetshops noch die ein oder andere unabhängige Informationen zu dem Gerät anzusehen. Für viele Internetnutzer ist dies bereits selbstverständlich und wirkt wahrscheinlich einer Erwähnung überflüssig. Studiert man allerdings aufmerksam die Gründe, warum Kunden mit dem gelieferten Gerät unzufrieden sind, kommt es nicht selten vor, dass Erwartungen an das Gerät gestellt wurden, die es gar nicht erfüllen kann. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Kauf eines Edelstahl-Wasserkochers, der dann im Nachhinein doch Kunststoffelemente verbaut hat. Solche Dinge lassen sich vor dem Kauf in Erfahrung bringen.

  • Unabhängige Internetportale und Webseiten (ohne Ausrichtung auf nur einen Hersteller oder ein Modell)
  • Berichte der Stiftung Warentest
  • Kundenrezensionen und Fragen zum Artikel bei Amazon oder anderen Portalen
  • Videos über das Produkt bei Youtube
  • Kontakt zum Hersteller aufnehmen

All diese Möglichkeiten und noch viele mehr bietet uns das Internet heutzutage, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Also lieber ein wenig mehr lesen oder nachfragen.

Auch diese Plattform soll eine unabhängige Hilfestellung vor dem Kauf sein. Die Bewertung und Texte der Produkte richten sich nach der Verbrauchermeinung zu diesem Gerät.

Einen guten Wasserkocher zu kaufen sollte nicht kompliziert sein und länger dauern als eben nötig. In diesem Sinn: Viel Spaß beim Wasser kochen!


Bilder:
© Thaut Images – Fotolia.com [Edelstahl Detail]
© SSilver – Fotolia.com [Kunststoff Abstrakt]
© Chlorophylle – Fotolia.com [Wasser Glas]