Wasserkocher entkalken

Im Internet gibt es viele vermeintlich gute Haushaltstipps. Das gilt leider auch für die Reinigung von Wasserkochern. Wir wollen hier nicht um den heißen Brei herum reden, sondern die schnellste und effektivste Lösung zum Wasserkocher entkalken vorstellen.

Wasserkochen entkalken - AnleitungWie kann ich, möglichst schnell und simpel, meinen Wasserkocher entkalken?

Variante 1: Wasserkocher entkalken mit Essig

Essig oder Essigessenz in den Kocher füllen sodass er gut gefüllt ist und einmal im Wasserkocher aufkochen lassen. Die Essigessenz kann auch mit etwas Wasser verdünnt werden (Verhältnis 3:1). Zur Abschwächung des Essiggeruchs kann auch Zitronensaft beigefügt werden. Nach dem Aufkochen des Essigs ist der Kalk gelöst und der Wasserkocher kann noch von Hand ausgepült werden.

Variante 2: Wasserkocher entkalken mit professionellen Entkalkern

Wer sich den strengen Geruch von Essig in der Wohnung ersparen möchte, kann die wohl einfachste Lösung wählen: Einen lebensmittelsicheren, geruchsneutralen und umweltverträglichen Entkalker. Die angebotenen Produkte von verschiedenen Herstellern sind heute keine umweltverschmutzenden, aggressiven Mittel mehr. Die Mittel, die am besten wirken und Wasserkocher entkalken, und kein Risiko für Umwelt und Gesundheit darstellen, haben wir unten vorgestellt.

Nach dem Entkalken:

Nach dem Entkalkungsvorgang, egal für welche Variante du dich entscheidest, sollte der Wasserkocher 1-2 mal mit Leitungswasser befüllt und aufgekocht werden, bis alle Reste des Reinigungsmittels und der Geruch verschwunden sind.

Wie oft sollte ich den Wasserkocher entkalken?

Ein Wasserkocher sollte bei intensiver Benutzung (mehrmals am Tag) mindestens einmal im Monat entkalkt und gereinigt werden.

Wenn du etwas von der Reinigung mit Cola, Gebissreiniger, Backpulver oder ähnlichem gelesen hast und an einem kleinen chemischen Experiment in deiner Küche interessiert bist, kannst du auch diese Methoden gerne ausprobieren, allerdings auf eigenes Risikio und ohne Gewähr, dass das auch funktioniert 😉

Bei unserem Reinigungstest konnten diese Mittel nicht mit den vorgestellten Methoden mithalten. Die Reinigung mit Essig oder den Entkalkern der Hersteller hat sich in zahlreichen Versuchen als am besten erwiesen. Und wieso nicht die Zeit für schönere Dinge im Leben nutzen, als sich länger als nötig mit der Reinigung eines Wasserkochers aufzuhalten?

Genieß den Tag!

 

Teeplantage in Kerala, Indien

Teeplantage in Kerala, Indien

 

Falls dein Kocher die besten Jahre hinter sich hat und trotz mehrfacher Entkalkung und Renigung von Hand nicht mehr richtig sauber wird, solltest du diesen lieber durch einen Neuen ersetzen. Letztendlich leidet die Wasserqualität darunter und schließlich trinkst du dieses Wasser. Gerade bei Kratzern oder Rissen im Plastik ist vorsicht geboten, da sich schon kleinste Kunststoffteilchen im Körper als gesundheitsschädlich erweisen können. Wasserkocher ohne Plastik gibt es hier.